UNUSUAL SYMPTOMS/ALEXANDRA MORALES

AYMARA

Aymara heißt die Sprache eines gleichnamigen Volkes in Südamerika. Darin gilt die Vergangenheit als vor uns liegend, weil sie das einzige ist, was wir sicher in den Blick nehmen können. Was finden zwei Tänzer, ein Schauspieler, ein Musiker, ein Kind und ein Laiendarsteller in ihrer Vergangenheit? Wir stellen uns oft vor, es müsse ein Sinn dabei herauskommen, eine lineare Erzählung: Das Eine entsprang aus dem Anderen. Was aber, wenn das Leben aus lauter Abbrüchen besteht? Aus zugeschlagenen Türen, aus verlassenen Pfaden?

Die in Costa Rica geborene Alexandra Morales studierte an der Essener Folkwang Hochschule und tanzte bei Malou Airaudo, Marc Sieczkarek und Samir Akika. Mit ihm gründete sie 2009 das Label Unusual Symptoms. In ihrer ersten Produktion am Theater Bremen begibt sich die Choreografin mit ihren Darstellern, drei Hühnern und einem Singer-Songwriter auf Spurensuche nach den Hinterlassenschaften einer Biografie.

Choreografie: Alexandra Morales
Choreografische Mitarbeit: Ulrike Reinbott
Dramaturgie: Gregor Runge
Tanz: Pablo Bottinelli, Gabrio Gabrielli, Mali Gabrielli,

Stefan Kirchhoff, Bernhard Richter, Frederik Rohn
Musik: Stefan Kirchhoff
Licht: Christopher Moos
Bühne: Elena Ortega
Kostüm: Alexandra Morales
Produktion: Theater Bremen