SUNDAY ISRAEL AKPAN/IGOR MATROS ANIUTIN/KSENIYA ZHUKOVA/KEYA ANN D’SOUZA/RONITA MOOKERJI/SATYAJIT R. RAVJAVARMA

LET'S CALL IT A NIGHT

Ein indischer Performer aus Bangalore. Ein russischer Breakdancer aus Novosibirsk. Ein nigerianischer Tänzer, der regelmäßig Community Dance-Projekte in Lagos entwickelt: Sie alle kamen für ein halbes Jahr ans Theater Bremen, auf Einladung des Hauschoreografen Samir Akika. Kennengelernt hat er sie auf seinen vielen Reisen, die ihn in den vergangenen zehn Jahren um die ganze Welt führten. Nach ihrer gemeinsam mit dem festen Ensemble entstandenen Produktion ‚Belleville‘ gibt das Festival TANZ Bremen nun den sechs Gasttänzern in Let‘s call it a night freie Bühne für ihre jeweils eigenen Auseinandersetzungen: Was inspiriert sie am Aufeinandertreffen? Was hat man sich zu erzählen? Was möchten sie zeigen?

Seit 2012 leitet der algerisch-französische Choreograf Samir Akika die Tanzsparte am Theater Bremen – gemeinsam mit seiner Kompanie Unusual Symptoms. Unter diesem Label fördern und produzieren die Künstler auch immer wieder eigene Arbeiten von Tänzern der Kompanie.

Von und mit: Sunday Israel Akpan, Igor Matros Aniutin,

Keya Ann D‘Souza, Ronita Mookerji, Kseniya Zhukova,

Satyajit Ravindranath Ravjavarma
Dramaturgie: Gregor Runge